www.tegermany.com

Letzte Aktualisierung : 05.07.2013

Willkommen auf meiner homepage !

Deutsche Emigranten im Amerikanischen Bürgerkrieg

sowie eine exemplarische Darstellung der Bewaffnung des Konfliktes von 1861 bis 1865.

Willkommen auf meiner Internetseite! Die nachfolgenden Seiten behandeln ein Kapitel DEUTSCH – AMERIKANISCHER GESCHICHTE, das als solches kaum bekannt sein dürfte. Während des Amerikanischen Bürgerkrieges 1861 bis 1865 kämpften mehr als 176.000 Soldaten deutscher Herkunft in den Regimentern der Union! Ihre Taten sind weitestgehend unbekannt und bei einigen Historikern spielen sie überhaupt keine Rolle. Völlig zu unrecht. Denn tatsächlich leisteten sie trotz eines überwiegend unspektakulären Einsatzes wertvolle Verdienste zur Erhaltung der Union.

Zwischen 1820 und 1970 strömten fast 7 Mio. deutsche Auswanderer in die Vereinigten Staaten. Dem Zensus von 1990 zufolge gaben nahezu 58 Mio. Amerikaner an, deutscher Herkunft zu sein! Fast 24 Prozent der US – Amerikaner können daher auf deutsche Wurzeln verweisen. Ein Grund mehr, sich mit der Geschichte der Auswanderer zu beschäftigen, oder?

Wenn Sie sich vertiefend mit den nachfolgenden Seiten dieser Internetpräsentation beschäftigen möchten, sollten Sie dabei bitte folgendes berücksichtigen:

In Anbetracht der Flut an Informationen war es leider nicht möglich, den Vorstellungen und Anforderungen aller Interessierten gerecht zu werden. Dabei ist auch anzumerken, dass eine Vielzahl von verwendungsfähigem Material im Internet bereitgestellt wird, jedoch ständigen Ergänzungen / Korrekturen unterliegt, die hier nicht immer zeitgerecht eingearbeitet werden können. Vieles muss auf diesen Seiten unbeantwortet bleiben. Andererseits beinhalten zahlreiche Informationen Widersprüche, die ohne entsprechend großem Aufwand nicht zu klären sind. Es wird daher Aufgabe zukünftiger Recherchen sein, weitere „weiße Flecken“ der Geschichte zu tilgen und somit vor dem Vergessen zu bewahren. Leider können die nachfolgenden Darlegungen historischer Sachverhalte weder den Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Unfehlbarkeit erheben. Dies ist schon aufgrund der Quellensituation und den immanenten Schwierigkeiten dokumentierter transatlantischer Migration nicht möglich. Zögern Sie daher bitte nicht, fehlerhafte Darstellungen dieser Internetpräsentation mir mitzuteilen und helfen Sie mit, ein interessantes aber nahezu unbekanntes Kapitel Deutsch-Amerikanischer Geschichte neu und wahrheitsgemäß zu schreiben.
In vielen Fällen liegen wertvolle Zeugnisse längst vergangener Zeit in privaten Archiven und warten auf ihre Erschließung. Nicht immer ist dies den Besitzern bewusst. Auf den Seiten dieser Internetpräsentation ist immer wieder die Rede von deutschstämmig, Deutschland und den Territorien des Deutschen Bundes. Tatsächlich stammten die meisten Personen, die hier namentlich genannt werden aus den Gebieten des Deutschen Bundes, eine relativ lockere und heterogene Staatengemeinschaft, die von 1815 bis 1866 bestand. Die gelegentliche Bezeichnung Deutschland für die damalige Zeit ist daher sicher von mir etwas unglücklich gewählt, da sich beispielsweise mancher Süddeutscher lieber als bayerisch betrachtete und Deutschland keine übergeordnete Bedeutung hinsichlich seines Regionalverständnisses für ihn besaß.
Allen, die an der Aufbereitung von Informationen, welche auf den nachfolgenden Seiten thematisiert werden, beteiligt waren, sei hier ausdrücklich gedankt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass auf eine namentliche Erwähnung jedes einzelnen aus Gründen des thematischen Rahmens verzichtet werden musste. Aber vielleicht hinterlassen die hier geschilderten Zeitzeugnisse einen angemessenen Eindruck beim Leser und verdeutlichen so auf eindrucksvolle Weise, zu welch großartigen Leistungen unsere deutschen Vorfahren auch in der Lage gewesen sind. Leistungen, die in unserer Zeit und speziell in unserem Land bedauerlicherweise längst die verdiente Anerkennung verloren haben. Und nun wünsche ich viel Spaß beim Durchblättern der Seiten.


Die Geschichte der deutschen Teilnehmer im Amerikanischen Bürgerkrieg ist spannend und in vielen Teilen leider nur unvollständig dokumentiert. Von einigen Kriegsteilnehmern sind uns lediglich deren Namen geblieben. Aber vielleicht ist es an der ein oder anderen Stelle auf den nachfolgenden Seiten gelungen, die Persönlichkeit, den Menschen hinter dem Namen und dem vergilbten Bild hervortreten zu lassen. In diesem Fall erscheint uns der Kriegsteilnehmer nicht nur als bezugsschwaches Faktum, sondern die menschenlichen Facetten des Individiums kommen deutlicher zum Vorschein. Erst dann kann man vielleicht ermessen, welch bedeutenden Beitrag deutsche Einwanderer in der großen nationalen Zerreißprobe des 19. Jahrhunderts in Nordamerika tatsächlich geleistet haben. Mir ist es sehr wichtig, die Biographien-wenn auch nur in kompremierter Form-einiger deutscher Kriegsteilnehmer in die Ereignisse ihrer Zeit zu betten, um die persönlichen Schicksale, die immer damit verbunden waren, für den Leser von heute begreifbar zu machen. Schauen Sie sich bitte in aller Ruhe auf den Seiten dieser homepage um. Möglicherweise haben Sie Informationen, die beitragen können, auch einen Teil unserer Geschichte zu vervollständigen. Helfen Sie mit und schreiben Sie mir, wenn Sie im Besitz von Dokumenten, Bildern, Biografien, etc. sind, die hier ihren Platz finden und somit einer interessierten Leserschaft zugänglich gemacht werden sollen. Ich freue mich über jeden interessanten und konstruktiven Beitrag!

 

Abschied der Auswanderer, Gemälde aus dem Jahre 1860 von Antonie Volkmar (1827 - ca. 1880)

Mehr zum Thema "Deutsche Auswanderung in die Neue Welt" erfahren Sie hier oder indem Sie einfach auf das Bild klicken.

____________________

 

 

Verschiedenes zum Thema

 

9. September 2011

NEU: Buchvorstellung: Ein Suchender zwischen zwei Welten. GEORG LUTHER - Eine Salzunger Geschichte von KARL DÖBLING hier klicken





ARCHIVBEITRÄGE


26. April 2006

Diesen Monat haben wir den hundertfünfundvierzigsten Jahrestag des Beginns des Amerikanischen Bürgerkriegs.

Anmerkungen dazu hier: Skript

***

6. Mai 2006

Ein Spencer Carbine, Model 1865 im Kaliber .56 - 50.

Hier schon mal einige Bilder.

***

11. Juni 2006

Erfahren Sie hier einiges über die "deutsche" Division unter General Ludwig Blenker im Amerikanischen Bürgerkrieg

Die kurze Geschichte des deutschen Prinzen Felix Salm - Salm und seiner Ehefrau Agnes.

Einfach hier klicken.

***

17.Juni 2006

Schießstand Elxleben: Revolver und Karabiner im Einsatz.

Hier klicken.

***

1.Juli 2006

Premiere für den Spencer Karabiner.

Hier ein erster kurzer Bericht.

***

13.August 2006 & 27.08.2006

Eine Berdan Military Sharps Mod. 1859 im Kaliber .54 von Pedersoli mit Teleskopzielfernrohr.

Hier klicken.

***

27.August 2006

Einige Bilder vom Schießstand. Spencer Carbine Model 1865 im Einsatz.

Hier klicken.

***

10. September 2006

Lesen Sie hier einige Gedanken zum Thema: "Schrecken des Krieges - die Psychologie der Schlacht".

Hier klicken.

 

***

17. September 2006

Die moralische Bedeutung des Amerikanischen Bürgerkrieges auf dem Prüfstand. Alles weitere finden Sie hier.

Ihre Meinung ist mir wichtig. Schreiben Sie mir einfach oder tragen Sie Sich in mein Gästebuch ein.

***

30. September 2006

Das Colt - Root Gewehr Model 1855 als Nachbau von Palmetto.

Einfach hier klicken.

***

30.Oktober 2006

Die deutsche Auswanderung nach Amerika. Ein kurzer, wie gewohnt kritischer Überblick.

Hier geht's weiter.

 

***

1.Januar 2007

Der Weg nach Chancellorsville. Von den Schwierigkeiten deutscher Soldaten im Amerikanischen Bürgerkrieg.

Hier geht's weiter zur Seite.

***

6. Januar 2011

Die Geschichte des XI. Unionscorps.

Hier geht's weiter.

Amerikanischer Bürgerkrieg
(1861-1865)


 

    eMail

gratis Counter by GOWEB
Besucherzähler

US Bürgerkrieg

 

Waffentechnik

Karabiner aus meiner Sammlung

Tests und Berichte

Schießsport

Importwaffen aus Europa

 

Buchvorstellung

Autor

Kontakt

 
 
Links zum Thema

Wetter Großbrembach
© meteo24.de


Locations of visitors to this page